Mittwoch, 24. April 2013

[Film] Die fantastische Welt von Oz - 3D

Ich habe mir noch vor dem Unistart "Die fantastische Welt von Oz" angesehen. Ein Film, der von der Aufmachung etwas an "Alice im Wunderland" (2010, Tim Burton) erinnert und genau deshalb hat es mich ins Kino gezogen. Ich fand den Film letztendlich ganz okay. Die andersartige Flora und Fauna von Oz in 3D zu bestaunen, ist auf jeden Fall einer der schönen Aspekte dieses Films. Und James Franco, Mila Kunis, Michelle Williams und Rachel Weisz haben wie gewohnt gut abgeliefert. Wobei es auch noch besser geht...glaube ich;) Witzig war auf jeden Fall der fliegende Affe Finley und Porzellan-Püppchen China Girl. Gegen die ganzen Charaktere kann man also absolut nichts sagen. Wobei die natürlich nicht aus Disneys Feder stammen, sondern von dem Autor Lyman Frank Baum. Allerdings habe ich nicht "Der Zauberer von Oz" und die 13 Folgebände gelesen und kann daher auch kein Vergleich zwischen den Büchern und dem Film ziehen. 

Dennoch wollte ich den Film sehen und gucken, ob er mich evtl. doch noch faziniert, so dass ich die Bücherreihe lesen will. Insgesamt war es unterhaltsam, aber meine eher neutrale Einstellung zur Geschichte, konnte auch der Film nicht positiv beeinflussen. Einige Stellen waren mir zu stark in die Länge gezogen und ich hätte mir noch etwas mehr Pepp gewünscht. Auch die Begegnung zwischen Oscar und Theodora hätten meiner Meinung nach etwas mehr Tiefgang verdient, um die ganze Entwicklung etwas  authentischer zu machen.

Wie wir alle wissen, ist 3D Kino leider keine billige Sache, von daher fühle ich mich zwar nicht so, als hätte ich Geld rausgeschmissen, aber den Film auf DVD zu gucken, hätte auch gereicht. So unabdinglich sind die 3D-Effekte dann eben doch nicht. Falls ihr mit der Entscheidung - Kino ja oder nein? - noch gehadert habt, hoffe ich, euch etwas weitergeholfen zu haben;)

Regisseur: Sam Raimi
Länge: 130 Minuten
Musik: Danny Elfman
Adaptiert von: Der Zauberer von Oz
 
 ༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞

Kommentare:

  1. Ich habe den Film mit meinem liebsten im Kino gesehen, weil er den gerne sehen wollte und ich fand den Schauspieler von Oskar (Verzeih mir, ich weiß nicht wie er heißt) einfach grauenvoll. Ich konnte den nicht ansehen, ich fand ihn echt schrecklich. Die Geschichte hat mich auch nicht so umgehauen. Ich hätte mir ebenso wie du irgendwie mehr Tiefgang und mehr Tempo gewünscht.. alles in allem irgendwie nicht das Gelbe vom ei. Leider bekomm ich von 3D auch immer Kopfschmerzen.

    Liebst, Lotta
    Von www.lottasbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bekomme von diesen blöden 3D-Brillen immer Kopfschmerzen^^
      James Franco hat Oscar. Also mich hat er jetzt nicht irgendwie gestört oder genervt, aber ich gebe dir recht, dass es definitiv nicht sein bester Film war! Ich 127hours fand ich ihn aber echt gut;)
      LG

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡