Donnerstag, 11. Juli 2013

[Kurzrezension] Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Vorab: Ich führe bei mir ab heute Kurzrezensionen ein. Denn manchmal hat man einfach nicht super viel über ein Buch zu sagen, egal ob es nun gut oder schlecht war. So ergeht es mir auch mit Gefährliche Liebe. Vermutlich hat die Mehrheit die Panem-Reihe bereits gelesen. Und wer Band 1 schon kennt, dem muss ich nicht erzählen, dass Suzanne Collins noch immer einen fabelhaften Schreibstil hat;) 
༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞
Vor einem halben Jahr haben Katniss und Peeta die 74. Hungerspiele gewonnen. Doch Zeit, um zur Ruhe zu kommen, bleibt ihnen kaum. Denn das Kapitol schickt die beiden auf die "Tour der Sieger". Die entwickelt sich etwas anders als gedacht, denn Katniss ist inzwischen das Symbol des Widerstands geworden. 

Meine Meinung

Ich bin ganz froh, dass ich mir erst nach dem Lesen den Klappentext durchgelesen habe. So konnte mich Suzanne Collins mit den Entwicklungen richtig packen. An einer Stelle musste ich wieder zurückblättern, weil ich es gar nicht fassen konnte und dachte ich habe ein paar Seiten vergessen. Allerdings empfand ich das als eine positive Abwechslung.
Eine wirklich gelungene Fortsetzung!  Sie fesselt einen, wie schon der erste Band. Und ich fand es sehr schön, dass Collins nicht nach Schema A, sprich nicht den gleichen Ablauf, wie im ersten Band gewählt hat. So war genug Raum für dramatische Entwicklungen und man kann auf einen großen Showdown im letzten Band hoffen.

Fazit
Die Autorin hat mit dem ersten Band perfekte Vorarbeit geleistet, so dass Gefährliche Liebe eigentlich nur grandios werden konnte. Nicht ohne Grund bekommt diese Trilogie so gute Resonanzen!

5 von 5 Sternen
"Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe" (Bd. 2) von Suzanne Collins
Hardcover
Oetinger Verlag
Seiten: 432
Preis: 18,95 Euro

༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞༝༞

Kommentare:

  1. Ich spiele auch mit dem gedanken die Tribute von Panem zu lesen, allerdings bin ich noch am zweifeln ab es mich als Mann packen wird, oder ob es eher was für das weibliche Geschlecht ist.

    Grüße TomTom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja also so ganz genau kann ich dir das natürlich auch nicht sagen, da ich eindeutig zur weiblichen Fraktion gehöre;P

      Aber wenn du das Genre (Dystopien) gerne magst, solltest du es auf jeden Fall mal probieren. Mir gefällt es vor allem wegen der Spannung, Intrigen und der ganzen "Panem-Welt", die die Autorin erschaffen hat.

      Liebe Grüße zurück,
      Eli

      Löschen
  2. Hi Eli,

    der zweite Band der Tribute von Panem hat mir persönlich leider nicht so gut gefallen wie der erste! Ich fand ihn jetzt nicht schlecht, aber irgendwie redundanter als den ersten Band...

    Ich habe dich übrigens getaggt und hoffe, dass du mitmachst! Ich freue mich schon sehr auf deine Antworten! :)
    http://vertraute-fremde-welten.blogspot.de/2013/07/tag-11-fragen-tag-die-zweite.html

    Liebste Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne:)

      Das ist ja schade! Darf ich fragen, was dir nicht gefallen hat? Vielleicht bin ich zu verliebt in diese Bücher, um Kritikpunkte zu finden;)

      Oh danke fürs taggen! Die Fragen hab ich mir schon angeguckt: sehr interessant! Dann freue ich mich schon sie zu beantworten. Muss allerdings noch eine Woche warten, da ich für die Uni lernen muss;)

      Liebe Grüße auch an dich,
      Eli

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡