Freitag, 20. September 2013

[Challenge] BuchVerfilmungs-Challenge Nr.2

Klappe die zweite zu Hannahs BuchVerfilmungschallenge. Das Buch „Seelen“ von Stephanie Meyer fand ich toll! Nun habe ich auch endlich den Film gesehen. Ich werde auch dieses Mal gleich Buch& Film vergleichen;) Los geht´s!
   Inhalt:
Die Erde wurde von außerirdischen Lebewesen in Besitz genommen, die sich Seelen nennen. Sie übernehmen menschliche Körper und verdrängen den Menschen in ihm. Jedoch befinden sich einige wenige Menschen noch auf der Flucht. So auch Melanie, ihr Freund Jared und ihr jüngerer Bruder Jamie. Als Melanie wieder einmal auf der Suche nach Essen ist, wird sie entdeckt und bekommt ebenfalls eine Seele eingepflanzt. Die Seele Wanda soll Melanies Geheimnisse preisgeben und herausfinden, wo sich weitere freie Menschen aufhalten. Doch Melanie ist für Jared und Jamie stark und kämpft gegen die Seele in ihr. 

   Vergleich:
Mir hat der Film gut gefallen. Die Bilder, die man geboten bekommt, sind großartig. Vor allem die Höhle war einfach nur atemberaubend. Auch alles was mit den Seelen zu tun hat, ist wirklich gelungen. Ob nun die „Technik“ rund um das Heilen oder Einpflanzen von Seelen oder die Autos. Das sah für mich futuristisch aus ohne irgendwie zu übertrieben zu wirken.
Die Geschichte war für mich stimmig. Allerdings hab ich ja auch noch das Wissen aus dem Buch. Das interessante an „Seelen“ sind die ganzen zwischenmenschlichen Beziehungen, die entstehen, wachsen und sich im Laufe der Geschichte teilweise sehr stark verändern. Aufgrund des Faktors Zeit  hat man also vielleicht im Film seine Probleme mit der recht schnellen Entwicklung von Ian und seinen Ansichten. Dadurch kam Ians plötzliche Liebe schon etwas kitschig und nicht nachvollziehbar rüber. Aber auch die Verbindung zwischen anderen „Höhlenbewohner“ kamen im Film insgesamt etwas zu kurz. Das ist natürlich sehr schade gewesen, aber man muss berücksichtigen, dass „Seelen“ ein ganz schöner Wälzer ist und logischerweise nicht alles im Film auftauchen konnte.
Nun noch zu den Schauspielern. Ich finde keiner hätte Melanie/Wanda besser spielen können als Saoirse Ronan. Sie kann sich super in die verschiedensten Rollen einfühlen und setzt diese auch immer gut um. Auch an den anderen Schauspielern kann man nicht rummeckern und somit war es endlich mal wieder ein Film bei dem es keinen Totalausfall gab. Überrascht hat mich sogar Jake Abel dem ich Ian besser abgekauft habe, als erwartet. 
Was man dem Film ankreiden könnte, ist der Spannungsbogen. Der ist nun mal nicht zum zerreißen gespannt und es läuft auch nicht eine actionreiche Szene nach der anderen ab. Wer so etwas möchte, sollte von diesem Film Abstand nehmen. „Seelen“ ist nicht ganz so dynamisch, wie manch andere Filme mit Außerirdischen, aber so ist das Buch nicht und so möchte auch der Film nicht sein.
Zu guter Letzt noch zum Score. Die Musik stammt von Antonio Pinto ist wunderschön und sorgt oftmals für den letzten Schliff, um einen Gänsehaut-Feeling zu bereiten.


   Fazit:
„Seelen“ ist für mich eine gelungene Verfilmung. Dennoch glaube ich, dass dieser Film eher für diejenigen geeignet ist, die das Buch bereits kennen. Man kann einfach die Charaktere in ihrem Handeln viel besser verstehen, da man schon einen tieferen Einblick bekommen hat. 

Infos
Zum Buch:

„Seelen“ von Stephanie Meyer
Hardcover
Carlsen Verlag
Seiten: 864
Preis: 24,90 €uro

Zum Film:
„Seelen“
Erscheinungsjahr, -ort: 2013, USA
FSK: ab 12
Genre: Sci-Fi
Regie: Andrew Niccol
Hauptdarsteller: Saoirse Ronan, Max Irons, Jake Abel, Diane Kruger, William Hurt.


Kommentare:

  1. Hey :)
    Dsa Buch "Seelen" ist eins, meiner absoluten Lieblingsbücher, falls es das überhaupt bei der anzahl an guten Büchern geben kann. Allerdings fand ich den Film nicht ganz so gut. Ich finde, dass die Schauspieler - oder möglicherweise die deutschen Synchronsprecher - nicht wirklich glaubhaft gespielt/gesprochen habe, sodass ich bei traurigen Szenen zum Teil darüber Lachen musste, dass es aus meiner Sicht so "unecht" wirkte. Vielleicht sollte ich mir den Film nochmals in Englisch anschauen, um das wirklich beurteilen zu können...
    Davon abgesehen finde ich deine Rezension und deinen Blog insgesamt sehr gelungen ;) Falls du lust hast, kannst du auch mal bei mir vorbeischauen (ich schreibe geschichten und veröffentliche sie dort) und mir eine Rückmeldung geben. Ich würde mich sehr freuen!
    Liebe Grüße, Joe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Joe,

      also ich hab den Film auf Englisch geguckt und hab kein Vergleich, wie die Synchronstimmen das im Deutschen gemeistert haben. Aber kann schon sein, dass dadurch etwas "abhanden" kommt.
      Inzwischen ist es auch schon eine Weile her, dass ich den Film gesehen hab und ich kann dir gar nicht mehr sagen, ob es für mich kitschige Szenen gab. Vielleicht sind es die Stellen, die ich als "nicht ganz nachvollziehbar" beschrieben habe, da man im Film eben keine Zeit hat für ausladende Entwicklungen von Beziehungen. Ich müsste ihn mir auch mal wieder anschauen;)

      Vielen Dank! Ich werd auch mal bei dir vorbeischauen:)

      Liebe Grüße,
      Eli

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡