Donnerstag, 24. Juli 2014

[Rezension] Grischa #1 - Goldene Flammen

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Unscheinbar und still lebt sie im Schatten ihres Kindheitsfreunds Maljen, dem erfolgreichen Fährtenleser und Frauenschwarm. Keiner darf wissen, dass sie heimlich in ihn verliebt ist, am allerwenigsten er selbst. Erst als sie ihm bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich Alinas Dasein auf einen Schlag. Man munkelt, sie hätte übermenschliche Kräfte, und nicht zuletzt der Zar selbst wird nun auf sie aufmerksam...                        Quelle: Lovelybooks

Meine Meinung

Ich fange heute mal bei den Charakteren an. Alina und Maljen würde ich als angenehme Protagonisten beschreiben. Alina ist eher in sich gekehrt und als Waise immer auf der Suche nach einem Zuhause bzw. einer Familie. So zart, wie Alina meistens ist, ist auch meine Einstellung zu ihr. Ich mag sie gerade, weil sie so ist und inzwischen auch mal wieder eine nette Abwechslung zu beispielsweise einer Tris oder Katniss ist. Aber sie hat mich auch noch nicht ganz vereinnahmt.
Die Beziehung zwischen Alina und Maljen fand ich süß, konnte die Gefühle der beiden aber trotzdem noch nicht so ganz nachempfinden. Manchmal verliebt man sich ja regelrecht mit der Protagonistin;) Wir erfahren hier zwar, dass die beiden quasi zusammen aufwachsen und unzertrennlich sind, aber das wird eben nur nacherzählt und wir sind als Leser nicht direkt „dabei“. Von Maljen hätte ich deshalb noch gern etwas mehr gewusst, aber da setze ich meine Hoffnungen mal in die Folgebände.
Zudem gibt es noch einige andere sehr interessante Figuren. Manche schließt man sofort ins Herz, es gibt düstere Gestalten denen man nicht über den Weg traut und auch jene, die man nicht einordnen kann. Ich finde das ist eine schöne bunte Mischung, die ein Grund ist, weshalb ich gern gleich zum zweiten Band greifen würde.

Wie man anhand des Klappentextes feststellen kann, handelt es sich hier um Fantasy. In „Grischa“ lernen wir eine imaginäre Welt kennen, über die es so zahlreiche Aspekte kennenzulernen gibt. Im ersten Moment ist das ungewohnt und verwirrend. Allerdings wird es einem leichter gemacht durch eine Karte oder auch der Auflistung der Grischa. Denn Grischas kann man in verschiedene Gruppen einteilen, aufgrund ihrer speziellen Fähigkeiten. So können sie zum Beispiel Feuer, Wasser oder auch Luft beherrschen. Wie gesagt ist das im ersten Moment etwas befremdlich, dafür kann man dann aber letztendlich umso tiefer in diese wunderbare Welt eintauchen. Unterm Strich ist diese Welt für mich der große Pluspunkt gewesen. Das Land, in dem die Geschichte spielt, ist angelehnt an Russland und ich mochte überraschenderweise genau das in Kombination mit diesen Fantasy-Elementen.
Für mich zählt in der Rezension ja sonst nur das inhaltliche, aber ich möchte doch noch erwähnen, wie wunderschön „Grischa“ gestaltet wurde. Vom Schutzumschlag, zum Hardcover ohne Umschlag bis zu dieser tollen Karte. Wirklich toll!
Fazit
Überragend ist für mich vor allem diese ausgedachte, an Russland angelehnte, Welt und die damit einhergehende Atmosphäre. Dadurch hatte es für mich etwas sehr einzigartiges. Und das obwohl ich zuvor Geschichten, die in Russland spielen, nicht mal sonderlich mochte. Ich freue mich wirklich, was Band 2 und 3 zu bieten haben. Denn "Goldene Flammen" ist ein toller Start!

4 von 5 Sternen

Hardcover
Carlsen
Seiten: 352
Preis: 17,90 Euro

Band 2: Eisige Wellen

Auf der Seite des Carlsen Verlag findet ihr auch die besagte Landkarte, ein Interview, eine Lesung und ein Glossar. Wen es interessiert: hier geht es zur Homepage.

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezi!
    Besonders angetan hat mir der Umstand, dass du erwähnt hast, das diese neue Fantasy Welt an Russland angelehnt wurde (mal was anderes, sonst hört man ja immer nur Amerika Amerika Amerika...^^)
    Sonnige Grüße!
    xoxoxNina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir Nina!:)
      Das finde ich auch - ist mal was anderes und auch noch gut gemacht. Falls du es mal irgendwann liest, hoffe ich es gefällt dir auch!

      Schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Das Buch subbt bei mir ja auch schon seit ner Weile aber alle scheinen es ja wirklich ganz super toll zu finden, da muss ich mich wohl wirklich bald mal ran machen! :D
    Das Setting finde ich auch ganz zauberhaft :)
    Das einzige was ich bei High Fantasy immer ein wenig anstrengend finde ist der Schreibstil...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eli!
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass ich dir mal kurz den Link zum Hintergrund des Blogs da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Ich bin dort jedenfalls seit kurzem Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Grischa" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir auch einen Beispiellink, wie es das Ganze im Endeffekt aussehen kann:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/27/die-sieben-schwestern-01-von-lucinda-riley/#more-1436

    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡