Mittwoch, 9. September 2015

[Top 5 Wednesday] Warum blogge ich eigentlich?

Hallo ihr Lieben!

Diese Rubrik hatten wir schon lange nicht mehr. Entweder haben mir die Themen nicht so zugesagt oder ich habe bereits ähnliche Blogbeiträge gemacht (und ich wiederhole mich so ungern;). Diese Woche geht es wieder um etwas sehr Allgemeines. Falls ihr Lust habt, schreibt mir doch mal eure Gedanken dazu als Kommentar. ...würde mich interessieren.

Thema diesen Mittwoch: Was ist für dich das Schönste am Bloggen, Videos drehen, etc. (je nachdem was man eben selbst macht& in welcher Community man ist)?

[Organisiert werden die Top 5 Wednesday von Lainey. >>Hier<< findet ihr Laineys Videos.]

1. Der Austausch
Einer der schönsten  Aspekte des Bloggen ist der Austausch mit anderen Bücherwürmern. In meinem Umfeld gibt es zwar ein paar Menschen, die ebenfalls gerne lesen, aber da stimmen meistens die bevorzugten Genres nicht ganz überein und außerdem liest einfach keiner in meinem Tempo. Bevor ich den Blog hatte, mussten so einige Leute mein Bücher-Geschwaffel ertragen und eine richtige Diskussion ist schwierig, wenn der andere das Buch nicht gelesen hat. Also habe ich durch diesen Blog Gleichgesinnte gesucht - und gefunden!

2. Das Auseinandersetzen
Seit ich den Blog habe, setze ich mich viel mehr mit den gelesenen Inhalten auseinander, was mir (ungeahnt) wirklich Spaß macht. Vor allem wenn man feststellt, dass man mit der Zeit ein gewisses Bewusstsein für Themen entwickelt. Ich nehme nicht mehr alles so hin und bin einfach kritischer geworden. Und wenn ich selbst nicht drauf komme, machen mich auch oftmals andere Blogger auf etwas aufmerksam.

3. Etwas erschaffen
Selbst etwas aufzubauen, ist ein tolles Gefühl, egal um was es geht. Auch wenn ich im letzten Jahr teilweise sehr wenig gebloggt habe - hinter "Lesbar" steckt Herblut und Arbeit. Ich liebe es Blogbeiträge zu schreiben, sie zu gestalten, Grafiken selbst zu erstellen, mir Wissen anzueignen und technische Probleme zu überwinden. Und am Ende schaue ich mir meine Seite an und weiß, dass ich das alles selbst erschaffen habe. Wenn es dann auch noch anderen Leuten gefällt, macht mich das einfach glücklich:)
4. Empfehlungen
Ebenfalls ein häufiger und offensichtlicher Grund Teil der Bücherblog-Community zu sein, sind Empfehlungen. Dadurch das man bei anderen so mitverfolgen kann, was sie lesen, wie es ihnen gefällt, lässt es sich natürlich auch besser daraus schließen, ob ein Buch für einen selbst geeignet ist. Ich würde mal behaupten, dass ich in den letzten Jahren viel offener geworden bin, gerade was Fantasy Geschichten angeht. Also sei hiermit nochmal explizit erwähnt, wie toll das ist!;)

5. Zusammengehörigkeit
Was schon der letzte Punkt? Ich könnte noch ein bisschen weiter schreiben!;) 
Nun ist lesen an sich ein ziemlich einsames Hobby. Zumindest empfand ich das so bevor ich meinen Blog, Instagram und Twitter-Account hatte. Ich schaffe es viel zu selten, aber Lesenächte, Readathons & Co sind meiner Meinung nach eine Bereicherung für jeden geselligen Leser. Manchmal kommt man zwar weniger zum Lesen als einem lieb ist, aber es macht Spaß.

Stresst euch nicht! Bloggen ist ein Hobby& macht Spaß!;)
Bei so viel Positivität und Dankbarkeit habe ich jetzt richtig gute Laune;-) Ich hoffe euch hat der heutige Beitrag auch gefallen!?

Liebe Grüße
Eli

Kommentare:

  1. Bei so viel positiven und schönen Worten hab auch ich direkt gute Laune :D
    Mir geht es genauso wie dir - obwohl sich vor allem der Community-Gedanke erst mit der Zeit entwickelt hat. Denn angefangen haben ich aus dem Hauptgrund, irgendwo im Web eine Art Lesetagebuch für mich zu schaffen. Dass sich dort auch andere wohlfühlen, ist ein sehr willkommener und toller Bonus :)

    Liebste Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt?:D Das freut mich natürlich, wenn meine gute Laune ansteckend ist.
      Ja da sieht man mal, wie unterschiedlich die Gründe so sind. Die Idee auf diese Art ein Lesetagebuch zu führen, ist auch super! Wär ich nie drauf gekommen^^ Schade eigentlich - ich hätte wirklich gern eine Übersicht, was ich als Kind und Teenager so gelesen habe.

      Liebe Grüße:)

      Löschen
  2. Ein toller Beitrag :)
    Ich liebe auch den Austausch mit anderen Bloggern - es ist einfach spitze wenn man sich mit gleichgesinnten austauschen kann oder auch auf viel Neues kommt
    außerdem finde toll wie viel man beim Bloggen lernt.. Wenn ich mir meine ersten Einträge ansehe schäme ich mich fast dafür.. oder meine alten Layouts.. da hat sich dann doch schon einiges getan.. obwohl es immer was zu verbessern gibt wie ich finde.

    Liebste Grüße
    Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kristin,
      man lernt in der Tat so einiges. Aber ich finde es gibt absolut keinen Grund sich für die ersten Einträge und Layouts zu schämen. Es ist eben ein Prozess und es ist doch viel schöner zu sehen, was man sich bereits angeeignet hat. Und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen;)
      Jetzt sieht dein Blog auf jeden Fall sehr profimäßig aus - ich hoffe da komme ich auch mal hin;)

      Liebe Grüße

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡