Dienstag, 20. Dezember 2016

[Monatsfavoriten] November

Hallo ihr Lieben!

Wuhuh ich freue mich selbst wie Bolle, dass ich im November endlich mal wieder genügend Bücher gelesen habe und sich solch ein Post überhaupt lohnt. Ja natürlich ist die Anzahl der gelesenen Bücher noch immer kläglich, aber ich arbeite gerade stark daran hauptsächlich die positiven Aspekte zu sehen. Also hey...ich hab überhaupt gelesen😊
1. Platz - Was die Spiegel wissen: Ach ich liebe diese Reihe, weil sie mich wirklich immer in diese andere Welt entführt. Ich verschwinde zwischen den Buchdeckeln und gehe gemeinsam mit Blue & Co. den Geheimnissen nach. Oft bin ich mir nicht mal sicher,ob ich wirklich verstehe, was Maggie Stiefvater mir mit manchen Passagen sagen will, aber das ist mir ziemlich egal, weil ich dennoch viel Spaß beim Lesen empfinde. Es ist eine dieser Reihen, die mir so richtig ans Herz gewachsen sind. >>Lovelybooks<< 
★☆ /5

2. Platz - Ich fürchte mich nicht: Jap ganz richtig der Hype um dieses Exemplar ist an mir vorbeigegangen und ich hab es jetzt zum ersten Mal gelesen. Die Erwartungen waren dadurch schon etwas höher und ich hatte Angst umso mehr enttäuscht zu werden. Im Endeffekt ist noch keine große Liebe entstanden, wie bei den Raven Boys, aber das kann ja noch kommen. Für`s erste bin ich nicht enttäuscht und hoffe auf Steigerung in den Folgebänden! >>Lovelybooks<<
★☆ 4/5

3. Platz - Dein Leuchten: Dies war die perfekte Einstimmung auf Weihnachten für mich. Die Geschichte war zuckersüß, wie ein heißer Kakao und ich konnte die ganzen Tannenbäume förmlich riechen. Es ist nichts was das Rad neu erfindet oder mich unglaublich vom Hocker gerissen hat, jedoch für zwischendurch und um friedvoll einzuschlafen, genau das Richtige! >>Lovelybooks<<
3½ /5


Die restlichen Bücher im November

Alice im Zombieland #1 von Gena Showalter ★☆ 4/5
Wahnsinn wie lange dieses Buch nun auf meiner Want-to-Read Liste gammelet, wo ich doch (unerklärlicherweise) so auf Zombiegeschichten stehe. Ich war ehrlich gesagt etwas überrascht, da das Buch so anders war, als ich es mir vorgestellt hatte. Eben ziemlich modern und es gibt nur recht kleine Aspekte, die auf die ursprüngliche Alice Geschichte hinweisen. Nichtsdestotrotz fand ich es ganz gut. Ich hatte mich eben nicht so an die Erwartung geklammert eine neue Version von Alice im Wunderland zu bekommen (aber ich verstehe, dass die Enttäuschung bei denen umso größer war, die dies getan haben). Gut, die Charaktere waren ziemlich klischeehaft, dafür fand ich das Konzept rund um die Zombies echt cool und anders. Insgesamt also ein recht nettes Buch:)

Frostglut # 4 von Jennifer Estep 3/5
Ich liebe Mythologie und daher konnte mich diese Reihe bisher wirklich begeistern, auch wenn die Internatsgeschichten eigentlich nicht mehr so mein Ding sind. Es gibt interessante, vielseitige und liebenswürdige Charaktere und die Autorin schreibt einfach spannend. Dieser Band ist für mich aber leider der Schwächste bisher. Die Story kam nicht ins Rollen und alles bleibt recht vorhersehbar. In den vorherigen Büchern war da einfach mehr Überraschung dabei. Hier zog sich alles wie Kaugummi und am Ende kam dann der Showdown und ... Ende. Das war schon enttäuschend.

Ich freue mich endlich mal wieder ein richtigen Beitrag hier geschrieben zu haben. Außerdem nehme ich mir immer noch vor, nicht wieder so viel Zeit bis zum nächsten Post verstreichen zu lassen, aber wie ich euch schon schrieb, muss ich für das Hobby Bloggen gerade noch einen neuen Platz in meinem Leben finden. Aber es wird liebe Leser, es wird💗


Was lest ihr zur Zeit so? Erwartet ihr eigentlich buchige Geschenke vom Weihnachtsmann?😉

Weihnachtliche Grüße an euch,
Eli

Montag, 14. November 2016

Zum Leben gehören Veränderungen, wie Bücher zu mir


Mit dem Lesen will es dieses Jahr irgendwie nichts werden. Und natürlich stört mich selbst dieser Umstand am meisten. Ich warte auf diesen positiven Aufschwung nun schon ziemlich lange und er will sich nicht einstellen. Es sind einfach zu viele Aspekte zusammengekommen. Um mal etwas genauer zu werden: eine Leseflaute, Uni-Scherereien, Sommer & gutes Wetter, Einzug eines Welpen, die Unfähigkeit sich für ein Buch zu entscheiden, keine Ahnung zu haben, was auf dem Buchmarkt gerade so los ist und in gewisser Weise eine "Selbstkrise". Ich hatte also viele andere Dinge zu tun und wenn es ruhige Minuten gab, war ich eben im Kopf nicht frei genug, um mich einer Geschichte zu widmen.
Inzwischen hat sich alles etwas beruhigt, aber auch viel verändert. Ich vermisse das Lesen und den Blog unwahrscheinlich und möchte es als Hobby auch weiterhin nicht aufgeben. Aber irgendwie muss ich dafür einen neuen Platz in meinem Leben finden. Hört sich komisch an, ist aber so;-) Manchmal sehne ich die Schulzeit zurück in der alles seinen geordneten Gang hatte. Man hatte festgelegte Fächer, einen Studenplan, Schuljahre/ -semester und man wusste genau wann Ferien sind. Naja sei`s drum diese Zeiten sind vorbei.

https://de.pinterest.com/pin/298574650275116264/

Wie erwähnt war auch eine Lesflaute dabei, die sich inzwischen aufgelöst hat. Ich lese wahnsinnig lange an einem Buch, aber hey...ich lese! Gerade habe ich "Was die Spiegel wissen" von Maggie Stiefvater beendet und nun stellt sich wieder die Frage: was lesen?? Eigentlich sollte es mit "Wenn der Sommer endet" weitergehen, aber darauf hab ich doch keine Lust und dummerweise kann ich auch nicht so richtig sagen, wonach mir ist. Äußerst ungünstig sag ich euch;-P  


Aber vielleicht habt ihr, meine treuen Leser, einen Vorschlag? Gibt es im Jugendbuch-Bereich gerade eigentlich einen neuen Hype? Was lest ihr?



Ich würde mich freuen von euch zu hören
Liebste Grüße,
Eli

Dienstag, 25. Oktober 2016

[Gemeinsam lesen] Was die Spiegel wissen

eine Aktion von Schlunzen-Bücher
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
"Was die Spiegel wissen" von Maggie Stiefvater 
Reihe, Band 3
106 von 338

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

"Wollen Sie vielleicht den Wein aufmachen?" 


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Diese Reihe hat mich ja schon seit Buch 1 in seinen Bann gezogen und jedes Mal, wenn ich eins beendet habe, will ich SOFORT den nächsten Band. Letztendlich dauert es dann doch etwas länger... selbst wenn das Buch schon erschienen ist. Ich brauche dann auch etwas Aufwärmzeit von ca. 50 Seiten bis es aufs Neue um mich geschehen ist. Ich liebe die Einzigartigkeit, die Maggie Stiefvater ihren Charakteren - ach was sage ich - der ganze Welt um die Raven Boys verleiht!!! Ich hätte ja gern eine Buchversion mit ihren Kommentaren am Rand, um zu erfahren, was sie sich bei gewissen Dingen gedacht hat und wie sie manche "Merkwürdigkeiten" aka Metaphern meint;D

4. Bist du ein Mängelexemplar-Jäger?

Als Jäger würde ich mich jetzt direkt nicht beschreiben. Wenn Mängelexemplare meinen Weg kreuzen, dann schaue ich schon mal. Wie könnte ich dem widerstehen.
Auch bei Medimops stöbere ich gerne mal, bin aber auch da sehr vorsichtig geworden. Bei Schnäppchen gerät man doch schnell in Verzückung ohne zu überlegen, ob diese Anschaffung jetzt wirklich sein muss. Ich habe von meiner ersten Mops-Bestellung immer noch ungelesene Bücher hier rumstehen:/


Ist unter euch denn ein Jäger? Oder seid ihr eher vorsichtig, wie ich inzwischen?

Liebste Grüße,
Eli

Montag, 24. Oktober 2016

[Montagsfrage] Einige Eigenarten meines Bücherwurm-Daseins

eine Aktion von Buchfresserchen.
Welche 5 Eigenarten/ Verhaltensweisen zeichnen dich - vom Lesen abgesehen - als Bücherwurm aus?

1) Ich würde mal damit beginnen, dass ich (wenn ich die Zeit hätte) mehrmals die Woche in eine Buchhandlung gehen könnte und trotzdem immer genug zu stöbern habe. Und ich rede hier natürlich nicht von 15 Minuten Besuchen;D Bei der "Bücher-Stöberei" besitze ich eine Ausdauer, wie kaum auf einem anderen Gebiet. Kennt ihr sicherlich!?

https://de.pinterest.com/pin/561050066058003762/2) Es gibt eigentlich immer mehrere Bücher, die ich ganz dringend haben möchte, was die Entscheidung im Buchladen u.a. so schwierig macht. Es soll tatsächlich Menschen geben, die nur mal eben schnell ein Buch kaufen gehen. Zu denen gehöre ich nicht - aber einen ganzen Stapel nehme ich auch nie mit, weil ich den SuB im Hinterkopf behalte.

3) Bücher sind nicht nur zum Lesen da. Ich betrachte sie als Seelentröster, die schönste Deko, die es gibt und man kann niiiie genug haben. Von daher wird auch nichts aussortiert, sondern gesammelt. 
Eine Freundin erzählte mir neulich von ihrem neuen Bücherregal mit Vitrinen-Elementen, damit man neben Büchern auch andere Dinge reinstellt und das Ganze auflockert. Das gibt es bei mir nicht. Ich hab kein Platz dafür und der Traum ist eine Bibliothek, also müssen Lücken geschlossen werden;P

https://de.pinterest.com/pin/451345193883782441/4) Ich achte sehr auf den Zustand meiner Bücher. Warum? ...naja sie sollen doch ewig erhalten bleiben und ich mag es einfach, wenn sie top aussehen;) Da verkrampfe ich mich also lieber beim Lesen eines Taschenbuches, anstatt Leserillen nachher drin zu haben. Bekloppt - ich weiß!

5) Mein eReader ist inzwischen mein Baby und ich verlasse ohne ihn nicht das Haus. Man kann schließlich mehrere Bücher mitnehmen. Nicht das ich dazu kommen würde, mehrere Bücher unterwegs zu lesen, aber es geht ja um`s Prinzip nicht wahr;P


Welche eurer Eigenarten ist euch bei dieser Frage sofort eingefallen?

Liebe Grüße,
Eli

Montag, 11. Juli 2016

[Montagsfrage] Der Mörder war wieder der Gärtner?

eine Aktion von Buchfresserchen.

Wenn du einen Krimi/ Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/ Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

Nun lese ich Thriller und Krimis leider immer noch viel zu selten! (Wie ihr wohl schon an meiner Formulierung merkt würde ich das gerne ändern, aber meine Lesegeschwindigkeit ist gerade soOoo elendig langsam. Von vorankommen kann kaum die Rede sein.) Aber davon mal abgesehen gibt es heute ein eindeutiges JA auf die Frage. 

Ich komme eigentlich gar nicht drumherum und das Grübeln über den möglichen Täter passiert schon automatisch & teilweise unbewusst. Manchmal bin ich schon mittendrin, wenn ich mir erst bewusst werde nach passenden Hinweisen für meine "These" zu suchen. Selbst wenn ich zum Beispiel Agatha Christie lese und ich weiß, dass ich zu 99% nicht auf die Lösung kommen werde.
Aber darin liegt doch gerade der Reiz. Ich liebe es sogar, wenn der Autor mich austrickst und somit auch überrascht, weil ich falsch lag. Meiner Meinung nach gibt es auch noch mehr Sparten als Thriller und Krimis bei denen der Fokus auf dem Rätseln liegt (z.B. Familiengeschichten, Dystopien, Fantasy, usw.). Und wenn ich mich nicht zurückhalten mir Gedanken zu machen, dann ist das schon ein Hinweis auf ein ziemlich gutes Buch;)

Wie ist das bei euch?

Ich wünsche euch eine gute Woche!
Eli

Dienstag, 28. Juni 2016

[Gemeinsam lesen] Einfach unvergesslich

Aktion Gemeinsam Lesen
eine Aktion von Schlunzen-Bücher

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
 
"Einfach unvergesslich" von Rowan Coleman
Roman
Seite 202 von 416

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

"Mir fehlt jede Kontrolle, ich habe keine Ahnung, wann der Nebel mich wieder umhüllen und welche Teile genau er für immer verschlingen wird." 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Selten überzeugt mich die Leseprobe eines Romans so schnell, wie die von „Einfach unvergesslich“. Somit war es nicht überraschend, aber ich habe mich dennoch sehr gefreut, dass mir die Geschichte nun von Seite 1 an gefallen hat. Ich habe etwas mehr als die Hälfte gelesen und bin absolut verliebt in dieses Buch!
Es geht um ein ernsthaftes Thema, denn die Protagonistin Claire ist an Demenz erkrankt und vergisst so langsam alle Details ihres Lebens. Klingt für euch wahrscheinlich erstmal so, als würde die Geschichte einen stark depressiv machen, aber so ist es ganz und gar nicht. Ab und zu ist es schon traurig und man fühlt mit der ganzen Familie von Claire mit und oft genug ist es auch einfach nur schön. Ich kann’s jetzt schon empfehlen und bin gespannt mit welchem Gefühl ich dieses Buch beenden werde.

4. Isst oder trinkst du gerne beim Lesen? Wenn ja, was?

Nee, also wenn es um's Lesen geht bin ich absolut nicht multitaskingfähig;D Beim gedruckten Exemplar muss ich das Buch mit beiden Händen festhalten. Wenn ich da nach Essen oder Trinken greifen würde, wäre ich raus aus der Geschichte^^ Naja und mein eBook-Reader kommt meist im Bettchen zum Einsatz (wo ich ja eh meist lese) und da wird nicht gegessen... zu 99% ;P

Liebe Grüße
Eli

Mittwoch, 8. Juni 2016

[Dies & Das] Meine kleine schwarz-weiße Ablenkung

Hallo ihr Lieben!

Über den Uni-Stress hatte ich euch ja nun schon berichtet, damit will ich euch also nicht groß zutexten. Was das angeht, trete ich inzwischen etwas kürzer. Manchmal muss man einfach erkennen, wann ein Maß erreicht ist, das einem nicht mehr gut tut. Einerseits schwer, da sich der Abschluss dadurch verzögert, andererseits fühle ich mich wieder deutlich wohler.

Dann gibt es da noch eine weitere "Sache", die mich momentan vom Lesen und Bloggen abhält, die mir allerdings waaaahnsinnig gut tut. Und da ich mir für 2016 vorgenommen habe, euch mehr teilhaben zu lassen, was bei mir so passiert, tue ich das hiermit.
Ich muss aber etwas ausholen, denn der 21. Mai wird mir wohl immer in Erinnerung bleiben und das aus zwei Gründen. Zum einen hatte die liebe Anabelle von Stehlblüten ein Bookstagram-Treffen in Berlin organisiert. Etwas Bedenken hatte ich ja schon, ob ich mich letztlich trauen werde, aber ich wollte auch wirklich ein paar Bücherfreunde in "real life" treffen:-D Und ich habe es wirklich nicht bereut! Die Mädels waren alle so nett und natürlich konnte man sich sogleich über Bücher austauschen. Bei Dussmann hätten wir sicherlich noch viele Stunden und Bücherkäufe länger bleiben können. Aber an der Spree fanden wir dann auch ein schönes schattiges Plätzchen, um uns weiter auszutauschen.

Dussmann, 21. Mai

Danach musste ich mich jedoch richtig beeilen, denn an diesem Tag zog auch Oskar, ein 9 Wochen alter Puggle-Welpe bei uns ein. Kleine Anmerkung zum Puggle: Mops = engl.: Pug + Beagle => Puggle

Seitdem ist er meine besagte schwarz-weiße Ablenkung^^ So ein kleiner Welpe macht eben ständig Unsinn, muss erzogen werden und ist einfach putzig! Wie soll man sich da also auf ein Buch konzentrieren?? Ich konnte es auf jeden Fall nicht. Manchmal sitze ich auch da und schaue ihm tatsächlich beim Schlafen zu. Gibt es etwas friedvolleres als schlafende Babys oder Tiere!?
Wenn ich gelesen habe, dann waren es also Hunde-Ratgeber. Erst jetzt in Woche 3 pegelt sich so langsam eine Routine ein und es ist wieder an Lesen & den Blog zu denken. Auf dem Bild seht ihr ja auch meine aktuelle Lektüre, die ich schon seit Wochen lese. Bei 3 Seiten pro Abend (dann fallen mir die Augen zu), kommt man eben nicht weit. Aber ich hoffe auf "Besserung";-) Noch schläft er eigentlich recht viel, aber in der Zeit räumt man auf oder erledigt andere Dinge im Haushalt, die liegen geblieben sind. Naja ihr werdet es erfahren, wie es weitergeht...
Oskar, heute mit 11 Wochen + "Liberty 9 - Sicherheitszone"

Wie geht´s euch, was lest ihr momentan oder was lenkt euch ab?;-) Ich freue mich von euch zu hören.

Liebe Grüße,
Eli

Dienstag, 7. Juni 2016

[Gemeinsam lesen] Liberty 9 - Sicherheitszone

Aktion Gemeinsam Lesen
eine Aktion von Schlunzen-Bücher
 
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 
"Liberty 9 - Sicherheitszone" von Rainer M. Schröder
Band 1, Doppelband
Seite 183 von 496

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

"Die laubdichten Kronen der Bäume warfen tiefe Schatten." 
 

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?

Liberty 9 ist eine Sicherheitzone und die wird zu Beginn des Buches sehr ausführlich beschrieben. In der Zone gibt es so einige futuristische Gebäude und Techniken mit denen ich doch etwas mehr Zeit benötigte, um mit dieser fremdartigen Welt letztlich klarzukommen. Ich finde der Autor macht es wieder clever und erklärt nicht alles auf Anhieb. Zugegeben am Anfang hätte es mehr Infos geben können, aber inzwischen kann mich die Geschichte fesseln. Denn in "Liberty 9" scheint es (ja zugegebenermaßen mal wieder) um ein Gesellschaftssystem zu gehen, welches grausame Unterschiede zwischen den Bürgern macht, um die einen zu unterdrücken und Bessergestellte zu besänftigen bzw. im Unwissen zu lassen. Früher habe ich die historischen Romane für Jugendliche des Autors gelesen und bin daher optimistisch, dass da noch Überraschungen kommen werden. Ich hoffe wirklich mal mehr am Stück lesen zu können, damit mich der Lesesog noch mehr packt;-)

4. Ist der aktuelle Schauplatz in deinem Buch ein Ort an dem du mal Urlaub machen wollen würdest?

Nein! Ich weiß zwar noch nicht wirklich, was dort Sache ist, aber ich weiß genug, um dort nicht mal Urlaub machen zu wollen. Als Themenpark wäre es aber bestimmt sehr interessant. Ist gibt dort den sogenannte "sim Kabinen" und es hört sich an, als wenn man da drinnen vor einer Art Leinwand sitzt und dann 3D Spiele spielt - nur eben cooler, als ich es jetzt erklärt habe^^. 
Oder der "Kreuzgang der Lichtwelten", der ebenfalls eine hochtechnische und computergesteuerte Anlage ist. Dort darf man nicht sprechen, da es zu Entspannungszwecken da ist und man rundum von Lichtspielen umgeben ist. In einem Gang beschreibt die Protagonistin "So muss es aussehen, wenn man als Vogel an einem strahlend schönen Tag hoch oben am Himmel zwischen kleinen Wolken dahinfliegt". Das könnte ich, spätestens wenn der graue Winter wieder Einzug hält, ganz dringend gebrauchen.

Kennt ihr Liberty 9 oder ein anderes Buch des Autors schon?

Liebe Grüße 
Eli
 

Montag, 6. Juni 2016

[Montagsfrage] Buchladen-Suche im Urlaub

eine Aktion von Buchfresserchen.
Seid ihr im Urlaub auch immer auf der Suche nach besonders schönen oder interessanten Buchläden?

Meine Antwort lautet heute Jein. Ich kann nicht behaupten, dass ich gleich Stadtpläne nach Buchläden durchforste oder mich zuvor schlau mache, wo es einen gibt. Aber man erkundet ja die Urlaubsorte - zumindest gehöre ich zu dieser Sorte Urlauber;) - und stößt fast schon automatisch auf einen Buchladen. Und dann stürme ich  auch ohne Frage hinein. Es ist doch immer wieder interessant, was für eine Auswahl man dort findet. Zudem haben diesen kleinen Läden einen besonderen Charme. Eine individuelle Beratung bzw. netter Plausch mit dem Inhaber ist auch oft drin und obendrein gibt es evtl. noch informatives über den Ort zu erfahren.
 
Ein Buch nehme ich mir aus dem Urlaub auch gerne mit, da es eine tolle Erinnerung hab. Immer wenn ich "Der himmlische Weihnachtshund" in meinem Regal sehe, denke ich an den Familienausflug nach Quedlinburg zurück, als meine Nichte noch ein Baby war. Oder "Der Nachtzirkus" ruft die Erinnerung an den Nordsee-Urlaub zu Ostern wach.

Wie ist das bei euch? Seid ihr im Urlaub sofort auf der Suche nach Buchläden? Was bedeutet es für euch?

Liebste Grüße & eine schöne Woche,
Eli

Donnerstag, 12. Mai 2016

Wo ist Eli? Was kommt demnächst?

Ihr Lieben....

Meine Abwesenheit hat sich nun doch länger hinausgezögert als gedacht. Aber ich denke in einer Woche (19.5.) sollte es mit der Ruhepause auf dem Blog endlich vorbei sein. Yay! 
Beitragsideen hab ich mir notiert (man wird ja auch nicht jünger;D), aber gibt es irgendwelche TAGs, Themen, usw. über die ihr gerne etwas von mir lesen wollt? Was interessiert euch? Lasst es mich wissen:)

Liebste Grüße,
Eli

Mittwoch, 20. April 2016

[Leselaunen] Stress & Mini-Leseflauten

Leselaunen ist eine wöchentliche Aktion von Nicole vom Blog Novembertocher. Bei diesen Beiträgen wird darüber berichtet, was man gerade liest, alles was sonst noch so mit Büchern zu tun und was man sonst so treibt. Genau das Richtige für mich gerade.

Aktuelles Buch?

Das ist "Liberty 9 - Sicherheitszone" von Rainer M. Schröder, welches ich vor 2 Jahren gekauft habe. A) ist es ein Mängelexemplar gewesen und wer kann schon bei 4€ nein sagen und b) gehörte der Autor zu meinen Lieblingen als ich Teenager war. Ich war regelrecht besessen von seinen historischen Romanen für Jugendliche. Daher war ich gespannt, ob mir seine Geschichten noch zusagen. Wobei dies auch eine Dystopie zu sein scheint, also lassen sich die Bücher trotzdem schwer vergleichen.
Traurigerweise lag das Buch nun echt lange auf dem SuB.  Aber neulich hatte ich nach dem Beenden mal ausnahmsweise keine Idee, was ich als nächstes lesen will und so blieb mein Blick an diesem Exemplar hängen. Jetzt bin ich aber immer noch nicht weit gekommen. Was mich zu Frage 2 bringt...

Momentane Lesestimmung?

Kann man "mehhhh" als Aussage stehen lassen? Ich will ja wirklich gerne lesen, aber ich komme momentan viel zu spät ins Bett und irgendwie fehlt mir auch der Kopf zum Lesen. Genau das finde ich übrigens richtig ätzend z.Z. Gerade weil mir eine halbe Stunde richtiges Abschalten gut tun würde, möchte ich es so sehr und umso weniger scheint es zu klappen. Vielleicht hab ich sogar eine kleine Leseflaute und normalerweise mache ich da gar keinen großen Aufstand drum. Wenn ich eben keine Lust habe zu lesen, lasse ich es und such mir etwas anderes. Aber lesen ist eben auch meine Nummer 1 der Entstpannung/ Abschalten. Und ich weiß gerade nicht, was ich sonst machen kann...


Zitat der Woche
“I know now that I don’t want to love or be loved in half measures. I want it all, and to have it all, you have to risk it all.”
- Jenny Han, P.S. I Still Love You

Und sonst so?

Bräuchte ich dringend mal Urlaub!!! Hatte ich schon erwähnt, wie gestresst ich bin?;D Uni macht mich gerade echt fertig, wobei... eigentlich müsste ich sagen: ich mache mich wegen der Uni fertig. Ich will ein gutes Ergebnis erreichen und bin so kurz vor dem Ziel und doch gibts so viele Zweifel, dass ich manchen Minuten am liebsten alles abbrechen würde.
Jap ich selbst bin mein größter "Feind". Ich arbeite seit dem letzten Jahr daran, dass ich diesen perfektionistischen Anspruch an mich selbst, all die Zweifel und Sorgen Schritt für Schritt zurückschraube, aber eine leichte Aufgabe sieht anders aus. Helfen tun mir u.a. Ratgeber, die ich zur Zeit sehr gerne lese (auch hier fehlt mir allerdings Zeit). 
Außerdem mag ich eigentlich auch gern viel mehr hier posten - Ideen habe ich und es juckt in den Fingern. Auch auf aufwendigere Posts hätte ich Lust, aber für mehr als das Frage-Antwort-Spiel reicht es leider nicht. Ich hoffe ihr bleibt trotzdem dran und vergesst mich nicht;) Mir fehlt der rege Austausch vom Anfang des Jahres auf jeden Fall.
So nun reichts aber mit dem Rumgeheule! Sorry, aber manchmal muss es raus;)

Liebste Grüße
Eli

Montag, 11. April 2016

[Montagsfrage] Unbefangen noch einmal lesen

eine Aktion von Buchfresserchen.
Wenn du ein/e Buch(-reihe) restlos vergessen könntest, um es/sie nochmal neu zu lesen, welche/s wäre das?

Witzig, als ich die Frage gelesen habe, schoss mir auch sofort Harry Potter durch den Kopf (so wie fast immer, wenn es um ganz besondere Lesemomente geht). Aber ehrlich gesagt, möchte ich die Erfahrung, die Reihe als Kind gelesen zu haben, absolut nicht missen.
Stattdessen würde ich mir dieses Szenario für "Die Tribute von Panem" wünschen. In dem Fall hatte ich nämlich zuerst den Film gesehen und dann das Buch gelesen, was ja sonst so gar nicht meine Art ist. Aber irgendwie habe ich es geschafft, dass die Bücher vorher völlig an mir vorbeigegangen sind. Keine Ahnung, wie ich das geschafft habe! 

Natürlich war die ganze Aufregung und Vorfreude mit den Verfilmungen etwas ganz besonderes und ich hab auch an den Büchern viel Spaß gehabt, aber ich Frage mich schon, wie es ohne den ganzen Rummel gewesen wäre. Ohne Hype, Verfilmungen und hohe Erwartungen, kleine Spoiler... dieses Gefühl, wenn dich Bücher absolut überraschen und du merkst etwas ganz besonderes entdeckt zu haben. Ach ja das wäre wirklich toll, geht aber nun mal nicht. *Traumblase zerplatzt* :-D

Welches Leseerlebnis würdet ihr gern auslöschen, um das Buch nochmal fürs erste Mal zu lesen?

Liebe Grüße und eine gute Woche, 
Eli

Sonntag, 10. April 2016

[Rezension] Zorn und Morgenröte

Das ganze Volk von Chorasan lebt in Angst und Schrecken, seit der junge Herrscher Chalid begonnen hat, jeden Tag ein anderes Mädchen zu heiraten, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang hinrichten zu lassen. Shahrzad hat auf diese Weise ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen verloren. Nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Sie meldet sich freiwillig als Braut und hat doch nur ein Ziel: überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat.
Im Angesicht der Morgenröte beginnt Shahrzad, Chalid eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: Sie bekommt einen Tag Aufschub. Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss Shahrzad erkennen, dass der junge Kalif nicht der Tyrann ist, für den ihn alle halten. Und das in seinem prächtigen Palast Geheimnisse verborgen liegen, die noch schrecklicher sind als seine Taten. (Quelle: One Verlag)

Meine Meinung

Ich mag Märchen und modernen Neuerzählungen sehr gern, muss aber auch gestehen, dass ich mich mit dem orientalischen Pendant wie 1001 Nacht nicht sehr gut auskenne. Gerade deswegen war ich aber sehr gespannt und habe gehofft, dass es mich auf die „Originale“ neugieriger machen würde. Und das ist tatsächlich auch passiert. Das Gerüst der Geschichte ist fesselnd und eben mal etwas anderes. Und gerade diese kurzen Geschichten, die Sharazad dem Kalifen erzählt, haben mir außerordentlich gut gefallen. Ich hätte mir sogar noch ein paar mehr gewünscht.

Die Autorin schreibt so, dass tatsächlich der orientalischer Flair spürbar wird. Es entstehen tolle Bilder beim Lesen im Kopf, auch durch arabische Worte, die die Atmosphäre noch verstärken und im Kontext gut verständlich sind. Ansonsten gibt es aber auch einen Glossar hinten im Buch, ebenso wie eine Landkarte zur Orientierung.
Wie sich schon aus dem Klappentext entnehmen lässt, ranken sich so einige Geheimnisse um den mörderischen Kalifen Chalid. Nach und nach taucht Sharazad mit uns in diese geheimnisvolle Welt ein. Und ich konnte ihre, doch teilweise sehr große Ungeduld gut nachempfinden. Man brennt förmlich darauf mehr zu erfahren und den Rätseln auf die Spur zu kommen. Natürlich hilft es so die Spannung zu halten, aber ich finde man muss den Leser auch mit gewissen Infos füttern, die im besten Fall etwas erklären und gleichzeitig Grund für neue Rätsel geben. Und dieses Gleichgewicht hat mir hier gefehlt. Anfang und Schlussteil haben mir hierbei noch gut gefallen. Zwischendurch hatte ich jedoch das Gefühl, es geht in der Handlung gerade kaum voran und so wurde ich etwas ungeduldig. Und es wäre meiner Meinung nach besser gewesen, wenn man nicht am Anfang schon einen Hinweis bekommt. Ich hatte daraufhin eine gewisse Ahnung, die sich auch als richtig erweisen sollte, was mir natürlich einiges an Lesefreude/ Überraschung genommen hat. Außerdem gibt es neben der Haupthandlung auch noch Nebenstränge in denen wir andere Charaktere begleiten und ehrlich gesagt hätte ich auf diese auch verzichten können, denn Sharazads Geschichte fand ich mit Abstand um einiges spannender. Und ich denke sie wäre ausbaufähig gewesen und hätte dem ganzen mehr Tiefe gegeben.

Die Liebesgeschichte hat mich nicht kalt gelassen, aber hat mich leider ebenfalls nicht so gepackt, wie ich es mir gewünscht hätte. Es ging mir einerseits zu schnell, um die Gefühle nachvollziehbar zu finden und es lag vermutlich auch daran, dass Chalid für mich als Charakter absolut schemenhaft geblieben ist. Nach wie vor weiß ich nicht so richtig wer er ist, was ihn ausmacht, was er mag, usw. An dieser Stelle musste ich beispielsweise an den Dunklen aus der Grischa-Reihe denken, der auch zu den „Bösen“ gehört und doch über einen Charme verfügt mit dem er einen einlullt. Bei Chalid ist da leider keine Gefühlsregung aufgekommen, Null. Er ist mir immerhin nicht unsympathisch, aber die ganzen Entwicklungen gingen mir deshalb umso weniger nah, wenn ich nicht richtig mitfiebere.
Das klingt jetzt alles ganz schön negativ, weshalb ich hier nochmal betonen möchte, dass es nicht schlecht fand! Ich fand es eben schade, aber aufgrund der Beliebtheit des Buches denke ich viele Leser hatten nicht mit der fehlenden Verbundenheit zu kämpfen. Ein Pluspunkt waren noch die „magischen“ Elemente. Die lassen mich nämlich auf großartige  Entwicklungen hoffen, die die Autorin evtl. noch für uns parat hat. Aufgrund der unterschiedlichen Informationen kann ich aber nicht genau sagen, ob es nun eine Di- oder Trilogie werden wird. Den nächsten Band werde ich in jedem Fall lesen, um zu gucken, wie sich die Charaktere& Handlungen entwickeln.

Fazit 
Die Stärke dieser Geschichte liegt für mich ganz klar auf der Seite der Atmosphäre. Man fühlt sich in den Orient versetzt, was für mich neu und spannend war. Die Protagonistin war ebenfalls ein großer Pluspunkt. In die meisten ihrer Gedanken und Gefühle konnte ich mich sehr gut herein versetzen. Außerdem ist sie eine starke Persönlichkeit und schlichtweg sympathisch. Was ich leider kritisieren muss, ist die Vorhersehbarkeit und der damit verbundene Spannungsbogen. Dies hat mir einfach viel an Überraschungsmomenten genommen und letztendlich war ich nicht annähernd so hingerissen, wie ich es erhofft habe. Dennoch ein solides Resultat und ich werde weiterlesen.

★★★☆☆ 3½ von 5 Sternen

„Zorn und Morgenröte“ von Renée Ahdieh
Hardcover
One Verlag
Seiten: 379
Preis: 16,99€

Herzlichen Dank an Blogg dein Buch und den One Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Samstag, 9. April 2016

[Monatsfavoriten] Shadowhunter-März

Hey ihr!

Ich muss mit meinen Posts etwas aufholen;P Also machen wir doch heute gleich weiter mit meinen gelesenen Büchern aus dem März. Und ich bin mir nicht sicher, was diesen Monat passiert ist, aber es ist eine Premiere. Aber von Anfang an...
Die ganzen Diskussionen rund um die neue Shadowhunter Serie haben mich so unglaublich(!) neugierig gemacht, dass ich nicht anders konnte, als sie auch zu schauen. Obwohl ich gestehen muss, momentan an Serien eigentlich "ausgelastet" zu sein. Der Serienjunkie steckt schon immer in mir, aber von Zeit zu Zeit kommt er eben richtig hervor:D
Nun dachte ich von der Shadowhunter Reihe bisher nur Band 1 gelesen zu haben, was an sich für die Serie erstmal ausgereicht hätte. Wie sich herausstellte, hatte ich im November sogar schon das Hörbuch zum 2. Teil gehört (konnte mich irgendwie nicht mehr daran erinnern - ups!). Wegen des wöchentlichen Wartens gepaart mit meiner Neugier, habe ich dann entschieden die Reihe weiterzulesen. Der erste Band hat mir damals ganz gut gefallen, aber mir war trotzdem noch unklar, wie SO ein riesengroßer Hype daraus entstanden ist. So im Rückblick auf den März verstehe ich es nun doch, denn die Sucht hat mich absolut gepackt. Ich konnte einfach nicht mehr aufhören und wollte wissen, wie es immer weiter geht. Und nun zu der Premiere von der ich sprach. Gut, ich habe nicht viel geschafft zu lesen, aber es sind ausschließlich Bücher aus der Chroniken der Unterwelt-Serie geworden: Band 3, Band 4 und Band 5.
1. Platz - City of Lost Souls #5: Jep beim 5. Band konnte ich nicht mehr leugnen, dass Cassandra Clare auch mich um den kleinen Finger gewickelt hat. Ich konnte dem Bösewicht und gleichermaßen Charmeur dieser Geschichte nicht widerstehen. Außerdem wechseln wir auch recht oft in die Erzählperspektive von Nebencharakteren, wie Simon, Isabelle, Alec, Magnus, Jordan und Maia. Ich bekenne mich hiermit zum Simon-Fan. Was wäre diese Reihe nur ohne seinen Humor und die Freundschaft zwischen ihm und Clary. *Lovelybooks* 
5/5

2. Platz - City of Glass #3: Dieser Band war eigentlich auch schon seeehr nah dran an den 5 Sternen. Ich fand es sehr spannend, abwechslungsreich und eine Reihe neuer Charaktere wurden eingeführt. Und endlich lernt man Idris und die Strukturen unter den Shadowhunters mal ein bisschen besser kennen. *Lovelybooks*
★☆ 4/5

3. Platz - City of Angels #4: Im Vergleich zu den anderen beiden Bänden fand ich diesen etwas schleppender. Am spannendsten war eigentlich die Story rund um Simon& Jordan. Jace& Clary fand ich etwas - naja nennen wir es ermüdend. Der Rest hätte mehr Schwung vertragen, aber gut... man braucht ja auch mal eine Verschnaufpause. *Lovelybooks*
★☆ 4/5

Ausblick für April:
Wir sind ja schon mittendrin und gerade lese ich "P.S. I Still Love You", was schon vielversprechend bisher ist. Ansonsten habe ich jetzt, wo das Wetter besser wird, wieder Lust auf eine Agatha Christie Geschichte. Das kommt vermutlich daher, dass ich letzten Sommer sehr gern auf der Wiese in Miss Marples Welt eingetaucht bin. Zu Ostern gabs einen Thalia Gutschein, also siehts ganz gut aus:)


Da wäre noch eine Frage: interessiert ihr euch eigentlich für Ratgeber? Ich bin gerade auf einem Ratgeber-Trip und gebe mein Erspartes auch hauptsächlich für Bücher aus dem Bereich "Selbstmanagement" aus. Ich bin mir bisher total unsicher, ob und wie ich das hier auf dem Blog präsentieren soll. Von daher erst einmal meine Frage: interessiert euch sowas überhaupt?

Schönes Wochenende ihr Lieben!
Eli

Freitag, 8. April 2016

[Monatsfavoriten] Februar

Hallo ihr Lieben!

Ja ihr lest richtig: heute kommen nochmal meine Februar-Favoriten. Den März über habe ich mir eine Pause vom Bloggen genommen bzw. habe mich voll und ganz auf die Uni konzentriert. Es war einen Versuch wert, aber so drastisch werde ich es bestimmt nicht nochmal machen. Es hat nicht so einen großen Unterschied gemacht - im Endeffekt habe ich nur durch andere Dingen prokrastiniert. Und außerdem hat mir das Bloggen wirklich gefehlt!

So und warum nun noch die Bücher aus dem Februar? Ganz einfach: ich habe eine gute und bunte Mischung in diesem Monat gelesen und möchte es mir nicht nehmen lassen, sie euch kurz vorzustellen. Platz 3 ist dieses Mal unbesetzt, da ich mich beim besten Willen einfach nicht entscheiden konnte, wer dort landen soll.
1. Platz - Fangirl: Dieses Buch ist ja auf Instagram in aller Munde und so war es eigentlich kaum zu verhindern, dass meine Erwartungen von Anbeginn sehr hoch waren. Und sie wurden glücklicherweise erfüllt! Alltagsprobleme so wundervoll zu verpacken & so unheimlich sympathische Charaktere zu kreieren - das schafft wohl nur Rainbow Rowell. Kurz und knapp kann ich mich zu diesem Buch irgendwie nicht äußern, von daher lest doch meine *Rezension*, wenn ihr näher interessiert seid:)
5/5

2. Platz - Ein ganzes halbes Jahr: Ebenfalls gehypt, nur hier habe ich mich lange gewehrt, mich dem anzuschließen. Ich wusste eigentlich nichts über die Geschichte und umso mehr hat sie mich getroffen. Es war schon eher schwere Kost, da es neben witzigen Szenen auch viel trauriges gibt und ganz besonders Themen, die zum Nachdenken anregen. Ich könnte nicht ständig solche Geschichten lesen, aber ab und zu ist sowas tief berührendes eine Wohltat. *Rezension*
5/5


Die restlichen Bücher im Februar

Throne of Glass #3 von Sarah J. Maas ★☆ 4/5
Auch wenn der 3. Band mich letztendlich überzeugen konnte, so ist er für mich doch leider der bisher Schwächste aus der Reihe. „Erbin des Feuers“ fühlte sich wie die Ruhe vor dem Sturm an, in dem sich verschiedene Handlungsstränge ganz langsam entwickeln und erst zum Schluss so richtig entfalten und alles mehr an Fahrt aufnimmt. Was mir besonders gefiel war, mehr über Caelenas Geschichte, ihre Familie und Königreich zu erfahren. Und neue tolle Charaktere gab es noch on top.

To All The Boys I've Loved Before von Jenny Han ★☆ 4/5
Hier waren die Erwartungen ebenfalls sehr hoch und wurden…naja…fast erfüllt. Viel hat wirklich nicht gefehlt. Ich mag Jenny Han’s Schreibstil sehr gern und auch ihre Charaktere. Die 16-jährige Lara Jean ist sehr verträumt und statt ihre Gedanken und Gefühle in die Welt zu tragen, schreibt sie diese lieber auf. Damit konnte ich mich gut identifizieren. Und auch wenn es viel um junge Liebe geht, so spielt auch die Familie eine wichtige Rolle, womit man mich oft kriegt. Mal schauen, ob Band 2 über das i-Tüpfelchen verfügt, welches ich mir so sehr wünsche!

Morgentau von Jennifer Wolf ★☆ 4/5
Großartig erfrischend! Die Idee mit der Göttin Gaia und ihren 4 Söhnen (den Jahreszeiten) hat mich überhaupt erst angelockt und beim Lesen total fasziniert. Diese Spannung hab ich nicht erwartet und so habe ich die Geschichte regelrecht verschlungen. Ich freue mich echt, dass es noch 3 weitere Bände gibt und diese sogar noch als Taschenbuch erscheinen.



Ist das eigentlich zu glauben, dass nun tatsächlich der Frühling Einzug hält!? Den Großteil des Posts habe ich heute draußen in der Sonne geschrieben und es war einfach herrlich! Hoffentlich könnt ihr das Frühlingswetter auch genießen. Und wir hören uns im April hoffentlich wieder häufiger. Bis dahin machts gut...

Liebste Grüße
Eli