Montag, 11. Januar 2016

[Montagsfrage] Die Wichtigkeit von Klappentexten

eine Aktion von Buchfresserchen.
Wie wichtig sind dir Klappentexte/Inhaltsangaben auf der Rückseite?

Was mir zu der Frage auf Anhieb einfällt, ist, dass ich im Buchläden mir kaum noch Klappentexte durchlese. Das passiert aus dem einfach Grund, weil ich ziemlich gut informiert bin, was gerade so auf dem Markt ist und die Bücher, die mich eben gerade interessieren, schon durch die Lovelybooks- oder Goodreads-Suche gejagt habe. Und natürlich durch Empfehlungen/ Rezensionen anderer Blogger. Ich lese sie also schon noch, aber online. Dazu kommt noch der Umstand, dass im Klappentext zu viel von der Handlung bereits verraten wird. Bücher sollen eben verkauft werden und so setzt man gerne auf einen reißerischen Klappentext und nimmt in Kauf, dass dem Leser schon zu viel preisgegeben wird. 
 
Meckerei hin oder her - ich brauche einen Klappentext trotzdem immer zur Orientierung, ob mich der Inhalt interessieren würde oder nicht. Wie soll ich das ansonsten auch machen. Ich lese nicht so schnell, wie manch anderer und dann habe ich schon gern Bücher, die ich höchst-wahrscheinlich mögen werde. Experimente á la ich lese einfach mal auf gut Glück sind da nicht drin.
Zudem hab ich mal einen Uni-Wochenendkurs besucht namens "Berufsfeld Lektorat" und weiß (auch durch Rezensionen natürlich) wie schwierig es oftmals ist einen Klappentext zu schreiben, der genau zutrifft, spannend klingt und nicht zu viel verrät. Von daher Leute...I feel you;-D

Wie ist eure Meinung zu Klappentexten?

Liebe Grüße 
Eli

Kommentare:

  1. Hallo Eli :)

    Für mich ist der Klappentext auch sehr wichtig, jedenfalls wenn ich in den Laden geh und ein für mich fremdes Buch in den Händen halte. Für gewöhnlich hat erst das Cover meine Aufmerksamkeit erregt, dann der Titel. Wenn der Klappentext dann auch noch passt hat es gute Chancen in die nähere Auswahl zu kommen. Sagt mir der Klappentext nicht zu, wandert es auch gleich wieder zurück.

    ich wünsch dir eine schöne Woche und lass dir liebe Grüße hier
    Sandra von Sandras kreativer Lesezeit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra,

      ich muss leider gestehen, dass ich nur noch selten ein fremdes Buch im Buchladen in den Händen halte. Ich schätze, dass ist dann bei mir die "Berufs"krankheit des Bloggens:S Bei den Jugendbüchern gibt es kaum Überraschungen und überlege stattdessen wer da erst neulich eine Rezension zu verfasst hat. Und ansonsten hab ich gar nicht die Muße weiterzuschauen, weil ich weiß, dass schon etliche Bücher auf meiner Wunschliste sind. Manchmal stört mich das schon...:/

      Vielen Dank, dir auch eine gute Woche und liebste Grüße
      Eli

      Löschen
  2. Hey Eli:)

    Ich lese mir den Klappentext immer durch, allerdings finde ich, dass manche null den Inhalt des Buches widerspiegeln. Da bin ich schon mehr als einmal komplett überrascht worden, meine Erwartungen nicht erfüllt worden. Sicherlich, selbst dann den Inhalt zu beschreiben, ohne zu viel zu verraten, ist auch nicht einfach...

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne:)

      Das stimmt, an dieses Szenario hab ich gar nicht mehr gedacht. Aber passiert ist es mir auch schon. Da wurden Schatzsuchen groß angekündigt und im Endeffekt passiert nichts dergleichen:( Sowas ist echt doof und wenn es mit Absicht irreführend geschrieben ist, um mehr Bücher zu verkaufen - dann ist es sogar richtig mies. Weiß man blöderweise immer erst nach dem Lesen.

      Liebe Grüße an dich
      Eli

      Löschen
  3. Hallöchen! :)

    Ich weiß bei Klappentexten immer nicht, was mich mehr stört - wenn das halbe Buch schon hinten drauf steht, oder wenn statt eines Klappentextes nur irgendwelche Zitate von Leuten, denen das Buch (oder irgendwelche anderen Bücher des Autors) gefallen hat. Beides ist irgendwie auf seine Weise blöd. :D
    Ich lese aber inzwischen auch nur noch sehr selten Klappentexte, weil ich - wie du auch - so viel Bücher-Kram über das Internet mitbekomme, dass ich eigentlich schon immer über alles informiert bin, was ich will.
    Selbst wenn ich im Buchladen übrigens ein mir (noch) unbekanntes Buch finde, den Klappentext ansehe und interessant finde kaufe ich es deswegen noch lange nicht. Erstmal muss ich da genau im Internet recherchieren, ob das auch wirklich was für mich ist, und dann wandert es wohl erstmal auf meine (viel zu lange) Wunschliste. :'D

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sarah,

      ja ich vergaß - diese Zitate! Ich kann mich entscheiden: Zitate gehen mir auf jeden Fall am meisten auf die Nerven. Meistens kann ich damit nicht viel anfangen.
      Dieses dringende Gefühl, online erstmal zu schauen, wie das Buch bewertet wurde und so, kenne ich. Wobei ich mir auch gerade denke, dass man sich damit viel zu abhängig macht von der Meinung anderer. Vielleicht sollte ich doch mal wieder Spontankäufe tätigen und weniger online zu recherchieren... Wie du schon sagst, die Wunschliste ist eh zu lang;D

      Liebe Grüße auch an dich
      Eli

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡