Montag, 15. Februar 2016

[Montagsfrage] Zeitinvestition Blog

eine Aktion von Buchfresserchen.
 Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?

Hui das ist eine echt schwierig zu beantwortende Frage für mich, da ich leider immer noch nicht routiniert eine bestimmte Anzahl an Beiträgen pro Woche veröffentliche. Naja was heißt leider... dies ist erstens mein Hobby und zweitens ist mein Blog in gewisser Weise auch Lesetagebuch, was sich dann eben in den Beiträgen widerspiegelt. Und ich möchte mich auch absolut nicht mehr stressen, was das regelmäßige bloggen angeht. Man Eli - streich das leider - alles gut!;D

Ich versuche trotzdem, dass es pro Woche immer so 3-4 Beiträge gibt und an jedem sitze ich bestimmt 1 Stunde und mehr. Gerade bei Rezensionen brauchen schon ihre Zeit. Und da geht´s mir, wie dem Buchfresserchen: kritisieren lässt sich relativ schnell, aber für ein gutes Buch die passenden Worte zu finden, kann schon wesentlich mehr Zeit beanspruchen. 
Mit Bildern machen, könnte ich mich Eeeeewigkeiten beschäftigen. Und am Testblog neue Widgets oder Layout-Einstellungen rumprobieren, kommt auch vor. Kommentieren, neue Ideen brainstormen... ja ich kann schon eine Menge meiner Freizeit in den Blog investieren. Ich würde also sagen ich bin in der Woche 5 Stunden, wenn nicht manchmal sogar bis zu 10 Stunden mit dem Blog beschäftigt.
 

Wie sieht das bei euch aus? Und wünscht ihr euch mehr Zeit zu haben?

Liebe Grüße und eine gute Woche!
Eli

Kommentare:

  1. 5 Stunden in der Woche ist für ein Hobby eigentlich schon relativ viel, finde ich. Wenn man das mal mit anderen Hobbys (Sportvereinen oder ähnlichem) vergleicht. Aber die Zeit läppert sich halt auch schnell und da kommt man auch wirklich leicht über die 5 Stunden.
    Ich persönlich habe absolut keine Ahnung, wie viele Stunden das in der Woche sind, die ich an dem Blog sitze. Manchmal ist es vermutlich weniger als eine und manchmal sind es auch so an die 10. Auch ich lasse mich mittlerweile nicht mehr stressen, und wenn ich keine Zeit habe, dann kommt einfach auch mal eine Woche lang nichts neues :D
    Und tatsächlich fällt mir das Kritisieren auch viel leichter, als die passenden lobenden Worte zu finden. Das ist eigentlich traurig :D

    Liebe Grüße
    MelMel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt das ist wirklich nicht wenig, aber wie du schon sagst - die Zeit läppert sich zusammen. Hier noch was recherchiert, da noch eine Empfehlung entdeckt, Cover raussuchen,... Aber mir macht das Spaß:) So wie wahrscheinlich allen Bloggern, die dies als Hobby betreiben.

      Mir machts auch in der Tat nichts aus, wenn bei dir eine Woche mal nix kommt. Schließlich kann ich mir sicher sein, dass der nächste Beitrag dann umso besser ist!;) Ich muss auch noch deinen "Rolle des Buchblogs"-Beitrag kommentieren. Der ist richtig gut! Den Zeit-Artikel hab ich auch gelesen und der gibt doch einigen Gesprächsstoff her.

      Ich hab schon überlegt, ob das mit dem Kritisieren so ein kulturelles Ding in Deutschland ist;P

      Liebste Grüße

      Löschen
    2. Ohne Spaß könnten wir das auch gar nicht machen - und würden es vermutlich auch nicht wollen :D

      Ooooh, danke schön! Ich hab sehr gehofft, dass den nicht einige in den falschen Hals bekommen, weils ja doch ein bisschen kritisch ist. Aber zum Glück scheint meine Message ganz gut rüberzukommen :D

      Ja, vielleicht! :D

      Löschen
  2. Huhu Eli,

    bei mir ist das auch sehr unterschiedlich. Schätze im Schnitt 4-5 Stunden pro Woche, kann sich durch Lesenächte oder aufwendige Rezis auch mal schnell verdoppeln.

    LG, Tanja ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja,

      ja das geht wirklich schnell, dass man mehr Zeit investiert, als gedacht. Vor allem bei Rezis...da kann ich ein Lied von singen. Ich brauche für die meistens eeeewig;P

      Liebe Grüße:)

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡