Mittwoch, 3. Februar 2016

[Reihen-Rezi] Grischa *spoilerFREI*


Klappentext Band 1: In den unermesslichen Weiten des Landes Rawka dient die Kartografin Alina in der Ersten Armee des Zaren. Nach einem mysteriösen Vorfall wird sie zur Ausbildung zum Obersten Grischa, dem mächtigsten Magier Rawkas, geschickt. Von allen nur „der Dunkle“ genannt, übt er eine seltsame Faszination auf sie aus. Und dann ist da noch Maljen, ihr bester Freund seit Kindertagen … Dass Alina heimlich in ihn verliebt ist, darf niemand erfahren. Opulente Feste am Hof des Zaren, abenteuerliche Reisen und Sätze so schön wie die russische Landschaft - ein reines Lesevergnügen. (Quelle: Carlsen)


Grischa - Goldene Flammen

Das erste Buch ist der Wahnsinn! Man taucht in eine Welt ein, die mich absolut gebannt hat. Diese Welt ist anders, voller Magie und birgt wirklich dunkle Geheimnisse. Wenn ihr euch dieses Buch vornehmt, genießt das Abtauchen;-) Ungewöhnlich ist hierbei, dass mich mehr das Setting überzeugt hat, als die Charaktere. Die erschienen mir im ersten Band doch noch sehr blass. Trotzdem mag ich dieses Buch am meisten, aufgrund des Neuen& Unbekannten.

4 von 5 Sternen



Grischa - Eisige Wellen

Ein solider zweiter Band, der mich etwas zwiegespalten hat. Es waren Szenen& Elemente dabei, die mir unglaublich gut gefallen haben. U.a. ein paar Charaktere, die hinzukommen. Andererseits gab es auch Dinge, wo ich sehr unschlüssig war, was ich davon halten soll. Das Ende fand ich irgendwie... naja ihr seht, dass ich mir immer noch nicht darüber bewusst bin, was mich gestört hat. Großer Pluspunkt: ich hab nicht ansatzweise geahnt, wie die Geschichte weitergehen könnte.

4 von 5 Sternen



Grischa - Lodernde Schwingen

Der Ablussband belegt bei mir den 2. Platz. Ich liebe die düstere Welt samt Landschaft und Magie! Hier gibts nach wie vor nichts auszusetzen. Leigh Bardugo ist eine Meisterin in Sachen Atmosphäre. Erstaunlicherweise war für mich die Liebesgeschichte recht nebensächtlich. Auch das Ende konnte meine Einstellung zur Liebe zwischen Alina und Person xy nicht wirklich ändern. Ich fand sie nicht doof, aber die Gefühle waren für mich nicht so richtig greifbar. Das Knistern hat einfach gefehlt.

4 von 5 Sternen


Insgesamt eine empfehlenswerte Trilogie! Volle Punktzahl geht an das Setting und alle fantastischen Elemente. Ich hätte mir noch eine bessere Verbindung zu Alina und ihrem Freund aus Kindertagen gewünscht. Aber davon abgesehen hat die Autorin einen der charmantesten Bösewichte und liebenswürdigsten Nebencharaktere geschaffen.

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich habe Band 1 auf meinem SuB liegen. Ich glaube, ich werde es mal vorziehen... ;)

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich dir schon mal viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass es dir auch so gut gefällt!:)

      Liebe Grüße an dich

      Löschen
  2. Ich habe die Reihe auch so genossen! Hätte gerade große Lust, die Bücher mal wieder zu rereaden. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte große Lust mich ins nächste Abenteuer zu stürzen und Six of Crows zu lesen:D Aber im Moment ist sparen angesagt;)

      Löschen

Egal was euch nun nach dem Lesen des Beitrags in den Kopf kommt - schreibt es mir. Ich freue mich riesig über jedes einzelne Kommentar! ♡